[ Home ] Suchen

[ Home ]

_______________

Medizinische Risiken im Badwater Ultra Marathon.

Originaltext: Medical Risks in the Badwater Ultramarathon

Der Badwater Ultra Marathon Lauf als 135-Meilen-Rennen ist wahrscheinlich der physisch anstrengendste Wettbewerb in der Welt. Die Teilnahme an diesem Rennen bringt erhebliche medizinische Risiken mit sich. Allen Läufer und Mannschaften müssen diese beiden Tatsachen sowohl vorher als auch während des Rennens bewusst sein.

Hitzekrankheit und Hitzeschlag sind ernsthafte Gefahren für die Gesundheit der Teilnehmer. Sie können Tod, Nierenversagen und Gehirnschäden herbeiführen. Es ist wichtig, daß Läufer und Mannschaften die Symptome der drohenden Hitzekrankheit kenne und erkennen. Dies sind: Brechreiz, Erbrechen, Kopfweh, Schwindel, Unwohlsein, Gereiztheit, Müdigkeit, Schwäche und ein erhöhter Puls. Ein drohender Hitzeschlag wird durch vermindertes Schwitzen und Gänsehaut, vor allem oberhalb der Brust, signalisiert. Hitzeschlag kann sich von anfangs sehr schwachen Symptomen innerhalb kurzer Zeit zum kompletten Kreislaufzusammenbruch entwickeln. Von Todesfälle und Nierenversagen ist bereits in anderen Ultramarathonläufen berichtet worden. Die ausreichende Konditionierung ist deshalb vorgeschrieben und unbedingt anzuraten.

Ausreichende Flüssigkeits- und Elektrolyt-Aufnahme ist die wichtigste Vorbeugemaßnahme gegen Hitzekrankheit. Während des Rennens können Läufer Dutzende von Gallonen Flüssigkeit benötigen. Die passende Schrittgeschwindigkeit ist entscheidend.

Die große Höhe plus die Anstrengung können auch verschiedene Grade der Höhenkrankheit hervorrufen. Das kann zu Lungen- und der Gehirnschwellungen, und infolgedessen sogar zum Tod führen. Die Hauptbehandlung der Höhenkrankheit ist, das Rennen zu unterbrechen, zu ruhen, und unmittelbar zu einer niedrigeren Höhe zu kommen.

Blasen sind auch ein Problem in diesem Lauf. Die Straßenbelag-Temperaturen können unter Umständen 200° Fahrenheit (93°C) erreichen. Die richtige Fußpflege und gute Vorbereitung sind notwendig, um eine erfolgreiche Rennteilnahme zu gewährleisten.

Beachten Sie: Sie sind selbst für Ihr Wohlergehen während des Rennens verantwortlich. Es gibt keine Hilfsstationen. Seien Sie sich Ihrer Grenzen bewusst und achten Sie auf Ihren Körper! Mit ihrer Anmeldung zu diesem Rennen erklären Sie, dass Sie sich der Gefahren und potenziellen Gesundheitsrisiken bewusst sind.